Gelebtes Mittelalter e.V. Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und Geschichte D-06493 Ballenstedt / Harz
Gelebtes Mittelalter e.V.Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und GeschichteD-06493 Ballenstedt / Harz

Ernährung und Lebensmittel

Nahrungsmittel zur Fastenzeit

Fastengebot:

  • Auf bestimmte Zeitabschnitte wird auf bestimmte Nahrungs verzicht.
  • Die Enthaltung von Fleischspeisen dient der Erinnerung an den Tod Jesu.
  • Verboten waren der Konsum des Fleisches von warmblütigen Tieren und der Genuss aller weiteren aus Großvieh- und Geflügelhaltung gewonnenen Nahrungsmittel wie Schmalz, Fett, Milch, Butter, Käse und Eier.
  • Von den Fastengeboten waren Kinder, Alte, Kranke, Pilger und Bettler ausgenommen.

Übersicht Fastenspeisen

Nahrung für Bauern- und Herrenspeise zusätzlich nur Herrenspeise
Beeren: Erdbeere, Johannisbeere, Stachelbeere, Brommbeere, Blaubeere, Hagebutte, Holunder  
Fisch: Äsche, Forelle, Hause, Neunauge,

Lachs, Hecht, Barsch, Aal

gesalzener Seefisch: Hering, Kabeljau

getrockneter Seefisch: Stockfisch

Schalentiere: Krebse

Gemüse: Ackerbohne, Kichererbse, Mangold, Möhre, Pastinake, Rübe, Kohl Wein, getrocknete Weinbeeren
Getreide: Dinkel, Einkorn, Emmer, Gerste, Hafer, Hirse, Roggen, Linsen

Weizen,

aus Fernhandel: Reis

Gewürze:   aus Fernhandel: Ingwer, Gewürznelken,  Kardamon, Muskat, Pfeffer, Safran Zimt,
Kräuter: Anis, Brunnenkrese, Petersilie, Minze, Salbei, Raute, Kümmel, Lauch, Schalotte, Liebstöckel, Fenchel, Senf,  Wacholder,
Sellerie, Meerrettich
 
Nüsse: Eichel, Esskastanie, Haselnuss Mandel, Haselnuss, Wallnuss
Obst: Apfel, Birne, Hagebutte, Holunder, Kirsche, Pflaume, Pfirsich, Quitte,
Schlehe

Wein, getrocknete Weinbeeren,

aus Fernhandel: getrocknete Aprikose, Feige, Dattel, Granatapfel, Mandeln

Öl:   Leinenöl, Nussöl

Nahrungsmittel außerhalb der Fastenzeit:

Übersicht:

Nahrung für Bauern- und Herrenspeise zusätzlich nur Herrenspeise
Federwild: (Privileg des Adels) Fasane, Taube, Rebhuhn, Wachtel, Wildente,
Fett: Schweineschmalz, Speck Butter
Geflügel: Ente, Huhn, (selten auch) Gans Ente, Gans, Huhn, Kapaune, Schwan, Pfaun
Haustiere:

Speck, Innerein, Lunge, Niere, Würste von:

Schaf, Ziege, Schwein

Bratenstücke von:

Kalb, Rind, Schwein

Kleinvögel:   Kiebitz, Krammetsvögel
(Drosseln), Kranich, Reier, Sperlinge, 
Jagdwild: (Privileg des Adels) Bär, Dachs, Eichhorn, Gemse, Hirsch, Hase, Igel, Reh, Siebenschläfer, Steinbock, Wildschwein,
Milch: Quark, Käse (Butter)

Getränke

  • Neben Wasser, das überall an Bächen, Flüssen und Seen getrunken wurde, gab es nur noch wenige Getränke im Mittelalter.
  • Es kam auch vor, dass man sich eine Vergiftung durch verseuchtes Wasser holte, weshalb das Erhitzen von Bier und der Alkohol in den weiteren Getränken einen Teil des Platzes des Wassers einnahm.
  • Die Menschen wussten damals noch nicht, dass Bakterien existierten und durch erhitzen oder Alkohol abgetötet wurden.
  • Durch Probieren merkten sie, dass der Genuss von Wein und Bier keine negativen Folgen hatte, wie eine Magen-Darm-Erkrankung durch verunreinigtes Wasser.

Übersicht:

Getränke für Bauern- und Herren zusätzlich nur für Herren
  Cider (vergorener Apfelsaft), Molke, Obstsäfte, Obstwein, Schwachbier, Wasser, Wein, Würzwein,
bis 13. Jhd.:   Met (Honigwein)
ab 13. Jhd.: Met (Honigwein)  
im 15. Jhd.:   Brandwein
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gelebtes Mittelalter e.V. - Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und Geschichte - 2009-2017