Gelebtes Mittelalter e.V. Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und Geschichte D-06493 Ballenstedt / Harz
Gelebtes Mittelalter e.V.Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und GeschichteD-06493 Ballenstedt / Harz

16.07.-18.07.2016 25. in Blankenburg / Harz

25. Ritterturnier auf Burg Regenstein im Harz

  • Vereinstreffen "Gelebtes Mittelalter e.V." mit Feldlager
  • Spectaculum für Kinder
  • Kinderritterturnier
  • Handwerk zum mitmachen
  • Veranstalter: www.coex-gmbh.de

 

Bericht der Jugendmitglieder:

Regenstein die zweite:
Kurz bevor unsere Projektwoche auf Falkenstein beginnen sollte, fanden wir uns wie jedes Jahr noch ein zweites Mal auf der Burg Regenstein ein.
Wie immer trumpften wir durch unsere Kinderaktionen auf wie etwa der Schwertschmiede oder das Kinderturnier. Natürlich führten wir auch wieder die Seifenschnitzerei mit uns. Zudem waren wieder Franzi und Mareen zu Besuch, mussten an diesem Wochenende allerdings leider schon Samstag wieder abreisen. Ebenso kam am Samstag auch Uwe mit seiner Dame Yvonne sowie Joy und Tom zu Besuch.
An diesem Wochenende hatten wir glücklicherweise nur einen Offiziellen Termin bei dem der Kinderfeldzug wie gewohnt vor die Bühne geführt wurde um dem Volk zu präsentieren wie die Ausbildung der Greifenritter aussieht. Da uns dies natürlich nicht reichte legten wir noch eine Schippe obendrauf und beschlossen die Anwesenheit unseres geliebten Märchenonkels Matze auszunutzen. Dies taten wir indem wir gleich im Anschluss an den Feldzug pro Tag eines unserer Mitmach-Märchen aufführten. Diesmal stand unter anderem Rumpelstielchen auf dem Plan bei dem sich vor allem Rutger hervortat, der das Rumpelstilzchen auf seine ganz eigene Art und in perfekter Harmonie mit seiner Schwester Esther als Müllerstochter aufführte. Zudem spielten wir noch den Froschkönig um das ganze abzurunden und sorgten bei den Zuschauern für einige Lacher.
Davon einmal abgesehen hatten wir allerdings viel freie Zeit bei wunderschönem Wetter auf der alten Burg und nutzten die Zeit unter anderem indem wir wie bereits letztes Jahr eine Expedition zu den Sandsteinhöhlen unternahmen welche wiederum von Max angeführt wurde. Ihm folgten Rutger, Esther, Mareen, Franzi, Tom, Joy und Thorin auf einen weniger beschwerlichen dafür aber umso schöneren Weg durch den großen Wald und die alte Bastion. Erstmal dort angekommen spielten wir wieder unser Lieblingsspiel Dolchtwister, mangels eines Dolches mit einem Stock und erkletterten die alten Höhlen bevor wir uns auf den Rückweg begaben. In diesem Jahr war der Weg allerdings um einiges umständlicher als letztes Jahr zu finden da wir erst einmal einen Pfad finden mussten welcher nicht gesperrt worden war, da die von der alten Burgmauer herab fallenden  Steine einige der Wege unsicher machten. Doch schlau wie wir sind fanden wir auch dieses Jahr wieder einen Weg zu den Höhlen.
Wieder oben angekommen erwartete uns ein vorzügliches Mahl welches unser lieber Ludi Zubereitet hatte. Auf diesem Markt leitete dieser nicht den Kinderfeldzug und konnte sich somit voll und ganz  auf dass einzige konzentrieren was er womöglich noch besser kann als Kinder zu tapferen GreifenRittern auszubilden, und zwar zu kochen.
Kämpfen konnten wir an diesem Wochenende leider nicht wirklich doch probierten Matze, Dominik, Max und Thorin eine Armbrust aus welche Matze mitgebracht hatte und malträtierten damit einen gleichermaßen armen als auch unschuldigen Baum.
Somit verging ein recht entspannter Markt für uns. Und als wir am Sonntag-Abend im trockenem abbauten begaben sich einige bereits zum Falkenstein um dort dass Lager für die Projektwoche zu errichten.

Geschrieben von: Thorin von Borch, Jungherr und Krieger

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gelebtes Mittelalter e.V. - Nachempfindung und Darstellung mittelalterlicher Kultur und Geschichte - 2009-2017